Glattbach. Im Rahmen des bundesweit stattfindenden und vom deutschen Wanderverband ins Leben gerufenen Tag des Wanderns gab es am vergangenen Samstag in Glattbach ein Angebot speziell für Familien mit Kindergarten-und Vorschulkindern. Das Wanderheim am Abenteuerspielplatz mit seiner großen Spielwiese bot hierfür den idealen Platz. Mit kleinen Waldbüchlein bestückt konnten die 20 Kinder an verschiedenen Stationen Stempel sammeln. So gab es ein Riechspiel, ein Natur- Memory, Blätter und Baumstämme/-scheiben zum Zuordnen, Hüpf- und Wurfspiele, sowie Bastelangebote, Geocaching und Schlumpfhütten bau. Vorsitzende Heidrun Schuck wurde hierbei von ihrer Tochter Eva und Claudia Huyke, Dani Ullrich und dem Landesjugendwart der bayrischen Wanderjungend Wolfgang Ascherfeld aus Hain sowie Familienreferentin Patricia Pitz vom Spessartbund unterstützt. Natur-Collagen auf Leinwand sowie Traumfänger aus einem gebogenen Ast dürften ein willkommenes Muttertags-Geschenk gewesen sein. Auch der Spaß kam beim gemeinsamen Hüpfen in einem überdimensionalen Hüpfsack, in den auch so mancher Opa mit hinein stieg oder beim Stelzenlauf, nicht zu kurz. Mit einigen Spielen mit dem Schwungtuch und dem Kreisspiel: „Schlängele Dich durch die Schlinge, während Du an der Hand Deines Nachbarn bleibst“, endete ein entspannter Nachmittag in der Natur.

Als Lohn für die gesammelten Stempel durfte jedes Kind sich ein kleines Geschenk aussuchen – von der Raiffeisenbank und der Energieversorgung Main-Spessart bereitgestellt. Das leuchten der Kinderaugen war vielleicht auch ein kleines Dankschön an die weiteren Helfern im Hintergrund. Patricia Pitz