Wanderführerlehrgang 2017/2018

Heimbuchenthal. Nach vier Wochenenden theoretischer und praktischer Ausbildung und erfolgreicher Prüfung erhielten 17 Mitglieder des Spessartbundes ihre Zertifikate als Natur- und Wanderführer aus den Händen der Vorstände „Fortbildung“ Uwe Brüggmann und „Wandern/Outdoor“ Michaela Orth, Wolfgang Ascherfeld, sowie Heike Buberl-Zimmermann (beide Ausbilder in der Wanderakademie Bayern) in Heimbuchenthal ausgehändigt. Bürgermeister Rüdiger Stenger freute sich in einem Grußwort, dass seine Gemeinde seit einigen Jahren vom Spessartbund als Ausbildungszentrum für seine Natur- und Wanderführer genutzt werde. Dies unterstütze die gemeindlichen Bemühungen zur Förderung des Fremdenverkehrs und der Touristik.

Als neue „Botschafter des Spessarts“ können die neuen Natur- und Wanderführer nach einer kompetenten Ausbildung künftig fachkundig durch die Natur – nicht nur im Spessart – führen und dabei Fauna, Flora und auch Geschichtliches erläutern. Die seit Jahren erfolgreiche und anerkannte Bildungsarbeit des Spessartbundes zeigt überregionale Früchte, denn der 18. Lehrgangsteilnehmer stammt aus Hamburg und ist Mitglied im Wanderverband Norddeutschland.

Der Spessartbund legt großen Wert auf die qualifizierte Ausbildung seiner Wanderführer: Seit Herbst 2017 erfolgte diese an vier Wochenenden in Heimbuchenthal und im Umweltbildungszentrum Oberelsbach/Rhön. Theorie und Praxis werden von sachkundigen Referenten vermittelt und dabei auch auf mögliche juristische Fallstricke hingewiesen. Nach erfolgreich absolvierten Lehrgängen erhielten die Teilnehmer eine Urkunde und können sich nach den Richtlinien des Deutschen Wanderverbandes ausgebildete Wanderführer nennen. Ein weiteres Qualitätszertifikat wird nach Prüfung der Unterlagen bei der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege, Laufen, nachgereicht.

Für den Spessartbund ist die Ausbildung von zertifizierten Natur- und Wanderführern eine permanente Aufgabe. Deshalb kündigte der Lehrgangsleiter Uwe Brüggmann bereits den nächsten Lehrgang an. Dieser findet wieder an vier Wochenenden im Herbst 2018 und im Frühjahr 2019 in Oberelsbach und  in Heimbuchenthal statt. Da nur maximal 20 Teilnehmer berücksichtigt werden können, ist ein Anmeldeschluss spätestens am  30.09.2018 erforderlich. Nähere Informationen sind auch auf der Homepage www.spessartbund.de oder der Geschäftsstelle, Treibgasse 3, 63739 Aschaffenburg, Tel. 06021-15224, erhältlich. Einen Info-Schnuppertag zu diesem neuen Lehrgang hält Uwe Brüggmann am 23. März im Wanderheim Rottenberg ab. Themen sind dabei die Wanderführerausbildung, Strecken- und Wanderplanung, Orientierung und Wegfindung und weitere Infos rund ums Wandern. Ortsgruppenvorsitzende und Interessierte an dieser Ausbildung können sich bei Uwe Brüggmann Fortbildung(at)Spessartbund.de oder bei der Geschäftsstelle des Spessartbundes in 63739 Aschaffenburg, Treibgasse 3, Tel. 06021-15224 melden. Dort erhalten sie auch nähere Auskünfte.

 

Foto: Spessartbund

Zeigt die erfolgreichen Lehrgangsteilnehmer eingerahmt von  den Ausbildern, Prüfern und Bürgermeister Rüdiger Stenger von  Links außen Wolfgang Ascherfeld, Bayerischer Jugendwart, Vorstand Ausbildung Uwe Brüggmann, Vorstand Wandern/Outdoor Michaela Orth. Ganz rechts Spessartbund-Geschäftsführerin Heike Buberl-Zimmermann, daneben Bürgermeister Rüdiger Stenger. 

Erfolgreiche Teilnehmer des Wanderführerlehrgangs 2017/18:

Markus Hasenstab, Gerold und Ingrid Bachmann (alle Wanderfreunde Hochspessart, Rothenbuch), Alexander Becker (Spessartverein Offenbach), Manfred Breckner, Josef Mähler und Walter Siegler (alle Spessartverein Lohr), Jürgen Blitz („Frisch Auf“ Eschau), Margit Gumprich, Corinna Krug, Kirsten Kunze-Schmitt, Beate Lutz und Nadine Rienecker (alle Spessartbund 1913 Aschaffenburg), Regina Lang (Wanderfreunde Damm), Irina Langsfeldt (Spessartfreunde Sulzbach – fehlte wegen Krankheit), Brigitte Weber (Wanderfreunde Mespelbrunn-Heimbuchenthal) und Andre Winderlich (Wanderfreunde Schimborn), sowie Felix Hauerken aus Hamburg (Wanderverband Norddeutschland).