Einladung

Jahrestagung 2017 der Kultur- und Naturschutzwarte
sowie Kulturvereine im Spessartbund

Samstag, 29. April 2017, 09:30 Uhr
Gasthaus Goldener Adler,
Kirchstraße 13, 63920 Großheubach

Liebe Freunde unserer Kulturlandschaft Spessart,

wir dürfen Euch sehr herzlich zur gemeinsamen Jahrestagung Kultur und Naturschutz unter dem Motto

"Kulturlandschaft Spessart"

einladen.

Programmschwerpunkte:

  • Nationalpark Spessart, Referate von Prof. Burkard Büdel, Univ. Kaiserslautern, Axel Reichert, BaySF und Wolfgang Beyer, Spessartbund
  • Ein Spessartkloster schafft Kulturlandschaft, Referat Harald Rosmanitz, ASP
  • Besichtigung des Klosters Engelberg

Ende der Veranstaltung ca. 16.00 Uhr
(Hier geht es zur vollständigen Tagesordnung.)

Es wäre schön, wenn wir viele von Euch zu dieser Tagung begrüßen könnten. Die
Verpflegung an diesem Tag übernimmt der Spessartbund.

Bitte meldet Euch bis zum 15. April 2017 an in unserer
Geschäftsstelle Treibgasse 3, Aschaffenburg, Tel.: 06021-58 40 343
e-mail: Geschaeftsstelle(at)Spessartbund.de

Ein schönes Frühjahr wünschen Euch

Hauptkulturwart Wolfgang Beyer
stellv. Hauptnaturschutzwart Gerhard Pfaff


Naturschutz im Spessartbund

Der Schutz und die Betreuung der Natur im großen Waldgebiet "Spessart" stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wälder und Hecken, Wiesen und Offenland, Gewässer und Quellen sowie Pflanzen und Tiere bedürfen unserer Obhut. Seit vielen Jahrzehnten engagieren sich die Wanderer in ihren Ortsgruppen in dieser für uns und unser Dasein existenziellen Aufgabe.

Als Mitglied der Landesverbände Bayern und Hessen gehören wir zu den nach § 60 Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Naturschutzorganisationen. Wir werden gehört und beteiligt bei den Vorbereitungen von Rechtsvorschriften und Verordnungen sowie bei Planfeststellungsverfahren, die unsere Natur und Landschaft betreffen.

Nur was man kennt kann man lieben, beurteilen und schützen. In fast allen Ortsgruppen des Spessartbundes gibt es einen Naturschutzwart. Er ist Ansprechpartner, Naturführer und Naturwächter in seinem Betreuungsgebiet. Er besitzt Kompetenz vor Ort - unsere Stärke.
Besonders engagierte Mitglieder arbeiten in ihren Heimatgemeinden in den kommunalen Arbeitskreisen zur Agenda 21 mit.

Sie engagieren sich für den Erhalt unserer Heimat und ihrer Natur und den Schutz unserer Ressourcen. In einigen Naturschutzbeiräten der Landkreise und Städte stehen unsere Mitglieder den unteren Naturschutzbehörden beratend zur Seite.