OG Aschaffenburg-Gailbach “Wanderlust 1930”

BEZIRK/GAU: Gailbach

UNSER VEREIN STELLT SICH VOR

Am 2. Februar 1930 trafen sich 11 Personen in der Gailbacher Gaststätte“ Zur Traube“, um den Wanderverein zu gründen. Nach 3 Wochen wurde zur ersten
ordentlichen Versammlung eingeladen, wobei weitere 28 Personen spontan ihren Beitritt erklärten. Die erste  gewählte Vorstandschaft setzte sich aus dem Vorsitzenden Alois Schmittner, seinem Stellvertreter Alfred Aulbach, dem Schriftführer Benedikt Zernetsch, dem Kassier Heinrich Spielmann und dem Wanderwart Wilhelm Roth zusammen. Der nächste Schritt war die Gründung einer Wandermusik unter der Leitung von Dirigent Norbert Herzog. Bedingt durch den Zweiten Weltkrieg ruhte das Vereinsleben ab 1939. 1948 wurde es unter dem Vorsitz von Konrad Arnold wiederbelebt. 1950 Alois Schmittner wird zum Ehrenvorstand ernannt. 1952 Wimpelweihe und Aufstellung eines Gedenksteines für die Gefallenen und Vermissten des Vereins. 1959 Herbert Aulbach übernimmt die Vereinsführung. Ziele waren nun eine Verjüngung der Vereinsstruktur, Einführung gesellschaftlicher Ereignisse wie z. B. Kappenabende mit Büttenreden, Aufstellung von Ruhebänken, Maibaumaufstellung in Eigenregie auf dem Schulhof, später und bis heute am Wanderheim. 1968 Überlegungen über den Bau eines Wanderheimes, fast alle votierten dafür. Grundstücksbereitstellung von der Gem. Gailbach am Ortsrand, anfangs zur Pacht, später in Erbpacht. 1971 nach Erstellung einer Satzung Eintrag ins Vereinsregister. 1972 Baubeginn des Wanderheimes in Eigenleistung verbunden mit reichlich Arbeit für alle Aktiven, jedoch ohne das Wandern zu vernachlässigen. 1973 Richtfestfeier in Verbindung mit einer Gausternwanderung. September 1974 Einweihung des Gebäudes von Kuratus Gregor Türk. Die Wanderjugend mit ihrem Mandolinenorchester gestaltete die musikalische Umrahmung aller Veranstaltungen.
1979 Reinhold Sauer übernimmt den Vereinsvorsitz. 1985 Günther Ludwig wird Vorsitzender. 1986 kam durch das Ausscheiden des Dirigenten Otto Herbig
das Ende für das Mandolinenorchester. Ernennung von Karl Schuck zum Ehrenmitglied für außerordentliche Verdienste beim Bau des Wanderheimes. Konrad
Arnold erhielt den Titel „Ehrenvorstand“ für den Vereinsaufbau nach dem 2. Weltkrieg. 1987 Vorstandswechsel, Norbert Spatz übernahm die Vereinsführung.
Albrecht Velte wurde für seine Verdienste beim Wanderheimbau und der Grundstücksbeschaffung zum Ehrenmitglied ernannt. Ehrenvorstand Konrad Arnold
verstarb. Ab 1989 übernahm Reinhard Bellan die Vorstandschaft. 1994 wurde im Wanderheim der monatliche Rentnerschoppen eingeführt, der sich noch
heute größter Beliebtheit erfreut. 1999 Paul Ottmann wird zum Vorsitzenden gewählt. 2001 Neubau eines Kellerraumes mit Gastankanlage und Erweiterung
der Terrasse. Erstmalig wurde die Durchführung von Seniorenwanderungen 1x im Monat geregelt. 2005 75-Jahrfeier mit Sternwanderung des Gaues Hohe
Warte. 2007 verstarb der allseits hochgeschätzte frühere Vorstand Reinhold Sauer. 2010 wurde Georg Herrmann für seine außerordentlichen Leistungen zum Ehrenmitglied ernannt. 2011 Engelbert Bellan übernimmt die Vereinsführung. Aktuell werden Gebäudesanierungen durchgeführt und die Außenanlagen neu gestaltet.

Dem Wanderverein gehören 170 Mitglieder an.

Mitgliederzahl: …………

Vorstand

Engelbert Bellan

Adresse

E-mail

Telefon

06021/69579

Website: