OG Waldaschaff Verein für Heimatpflege

BEZIRK/GAU: Aschafftal

UNSER VEREIN STELLT SICH VOR

Unser Verein wurde am 4. Juli 2006 von 12 Waldaschaffer Bürgern gegründet. Sinn und Zweck des Vereins ist die Erhaltung des Brauchtums, die Denkmalpflege sowie die örtliche Geschichtsforschung. Der Verein ist seit 2007 Mitglied im Dachverband des Spessartbundes und als gemeinnützig anerkannt. Erster Vorsitzender ist derzeit Wolfgang Beyer. Eines unserer Haupt-Projekte ist die Erforschung unserer Burgstelle Wahlmich. Diese liegt direkt neben der Autobahn A3 und ist nur noch anhand von Geländeformationen erkenntlich. Wir führen Begehungen an der Burgstelle durch, die der Bevölkerung die Wichtigkeit und den Schutz des Objektes nahebringen sollen. Unser Ziel ist dort eine Ausgrabung, die neue Erkenntnisse über die Besiedlung in
unserem Tal bringen könnte. Ein weiteres Projekt ist die systematische Erfassung sämtlicher Bildstöcke und Gedenksteine als Kleindenkmäler. Hier wird in Wort und Bild unter anderem die Entstehungsgeschichte dieser Denkmäler aufgearbeitet. Bislang konnten über 70 Exemplare erfasst werden. Die Erforschung von bislang noch nicht erklärbaren Geländeformationen auf den Bergen um Waldaschaff gehört ebenso wie die Erkundung von Köhlerplatten oder die Bergung von 300-jährigen Bachbefestigungen im Ort zu unseren Aufgaben. Weiterhin ist die Geschichte des Eisenhammers, der vom 16. bis ins 19. Jahrhundert in  Waldaschaff bestand, ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Die geologische Vergangenheit – Schwerspatabbau mit Stollenbauwerken im 19. Jahrhundert – und Gegenwart – A3-Ausbau mit Gesteinsaufschlüssen von Diorit, Spessartit und Mineralieneinschlüssen – bieten und boten Gelegenheiten für gut besuchte  Exkursionen. In der Vorweihnachtszeit beteiligen wir uns am Weihnachtsmarkt der Gemeinde, entweder mit einem Verkaufsstand für selbstgemachte Produkte
nach alten Rezepten oder mit einer Autorenlesung in Mundart. Seit zwei Jahren versuchen wir verstärkt, auch jungen Menschen unsere Ziele nahezubringen. Wir bieten für die Ferienspiele und die Nachmittagsbetreuung an der Schule Schnitzeljagden durch unseren Ort und organisieren Geo-Caching-Touren. Unser jüngstes Projekt dreht sich um Wildkräuter. Mitte August bieten wir gemeinsam mit dem Obstund Gartenbauverein eine traditionelle Wildkräuter (Wärzberre)-Sammlung an. Weiterhin planen wir einen Kräuterrundweg mit geologischen und geschichtlichen Informationen, der in der Form eines Kulturrundweges gestaltet werden soll. Eine Kräuterpädagogin und eine geprüfte Kräuterführerin, beide Mitglieder in unserem Verein, wollen hier langfristig ein Kompetenzzentrum für Wildkräuter in unserer Region aufbauen.

Mitgliederzahl: 36

Vorstand

Wolfgang Beyer

Adresse

E-mail

Telefon

06095/999600

Website:
http://www.heimatpflege-waldaschaff.de/

Wanderplan: