Wander-Fitness-Pass und Deutsches Wanderabzeichen

Der Deutsche Wanderverband (DWV) führt zum Frühjahr 2010 bundesweit den „Wander-Fitness-Pass“ ein. In diesem 24-seitigen Dokument können sich Wanderer – Mitglieder wie Nichtmitglieder – ihre Teilnahme an geführten Wanderungen der deutschen Gebirgs- und Wandervereine bestätigen lassen. Der DWV setzt sich damit für regelmäßige Bewegung ein und hofft, dass dieser Nachweis auch von den Bonus-Programmen der Krankenkassen anerkannt wird. Wer regelmäßig mit wandert und dies im Wander-Fitness-Pass dokumentiert, kann ab 2010 für seine Leistungen mit dem Deutschen Wanderabzeichen (DWA) ausgezeichnet werden. Dr. med. Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes, sagt: „Wir wollen mit dem Wander-Fitness-Pass auch erreichen, dass unsere Mitgliedsvereine mit vielfältigen Angeboten sowie Gesundheitswanderungen interessierte Wanderer an ihre Vereine binden und neue Mitglieder gewinnen können.“

Der Vorstand des Deutschen Wanderverbandes hat im Oktober 2009 das folgende Verfahren für die Vergabe des Deutschen Wanderabzeichens beschlossen. Das DWA wird von den Mitgliedsvereinen des Wanderverbandes verliehen. Für die Auszeichnung werden nicht nur klassische Fußwanderungen gewertet, sondern auch neuere Outdoor-Aktivitäten wie Geocaching, Familienangebote, Gesundheitswanderungen oder Schneeschuh-Wandern sowie Ski- und Radtouren. Von den Wandervereinen autorisierte Personen (Wanderführer, Jugendleiter, etc.) bestätigen per Stempel oder Unterschrift im Wander-Fitness-Pass die Teilnahme.

Alter: Für das DWA gibt es drei Altersklassen: Kinder (bis zum 12. Lebensjahr), Jugendliche (13 bis 17 Jahre) und Erwachsene (ab 18 Jahren).

Mindestanzahl Kilometer pro Jahr: Kinder erwandern innerhalb eines Kalenderjahres mindestens 100 km, Jugendliche 150 km und Erwachsene 200 km. Für die Vergabe werden die in einem Kalenderjahr zurückgelegten Kilometer berücksichtigt.

Mindestanzahl Wanderungen pro Jahr: Neben der Distanz wird auch die Anzahl der Wanderungen gewertet. Damit eine Regelmäßigkeit beim Wandern erreicht wird, müssen alle Altersgruppen an mindestens 10 Wanderungen im Jahr teilnehmen.

Wertung der Wanderformen: Zu den anrechenbaren Wanderungen zählen auch Nordic-Walking-Touren oder Geocaching-Angebote der Gebirgs- und Wandervereine. Bei Ferienwanderungen beziehungsweise Mehrtageswanderungen werden nur drei Tage angerechnet. Es können hierbei die drei längsten Tagesetappen für die benötigten Jahres-Kilometer berücksichtigt werden. Auch wer an einer Gesundheits- oder Familienwanderung teilnimmt, kann dies für das DWA anrechnen lassen – hierbei wird die Teilnahme pauschal mit jeweils 10 Kilometern gewertet.

Skilanglauf, Schneeschuhwandern, Radwandern: Auch die Teilnahme an diesen Outdoor-Aktivitäten wird angerechnet. Allerdings können hierbei nur 3 Wanderungen beziehungsweise Aktionstage pro Jahr gewertet werden. Und weil man beim Radeln seine Kilometer schneller zurücklegt, werden jeweils 50 Rad-Kilometer als 10 Wander-Kilometer gewertet.

Bronze, Silber, Gold: Das Deutsche Wanderabzeichen in Bronze wird bei der ersten erfolgreichen Teilnahme verliehen. Bei der dritten Teilnahme gibt es das DWA in Silber und beim fünften Mal in Gold. Pro Kalenderjahr kann das Abzeichen nur ein Mal erworben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Deutschen Wanderverband, Tel.: (05 61) 9 38 73-0, E-Mail: info@wanderverband.de.

Alles zum Thema Wanderabzeichen finden sie HIER

und HIER finden sie eine Zusammenfassung als PDF zum Thema Wander-Fitness-Pass und Wanderabzeichen.

3 x Bronze = Silber (= 4 Bronze)

Gold (= 5 Bronze)