OG Winzenhohl “Lustige Wanderfreunde”

BEZIRK/GAU: Winzenhohl

UNSER VEREIN STELLT SICH VOR

In den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts trafen sich im Gasthaus „Zur Sonne“ in Winzenhohl junge Winzenhohler Burschen zum geselligen Beisammensein. Josef Otter hatte eine Gitarre dabei und spielte die Begleitung zu alten Volksliedern, die gemeinsam gesungen wurden. Sein Arbeitskollege  Franz Fuchs kam öfters dazu, und Oskar Dietrich beschaffte sich eine gebrauchte Mandoline und lernte das Spielen. Am Sonntag, 15. März 1926, beschloss man dann in der „Sonne“ die Vereinsgründung. Mit dabei waren: Oskar Dietrich, Alois Maier, Josef Maier, Richard Maier, Josef Otter, Josef Schadt, Josef Welzbacher und Norbert Zilch. Sie gaben dem Verein den Namen „Lustige Wanderfreunde Winzenhohl“. Die damalige Vorstandschaft: Norbert Zilch (1.  Vorsitzender), Josef Welzbacher (2. Vorsitzender), Norbert Zenglein (Kassier), Richard Maier (Schriftführer). In der Satzung war unter anderem auch festgelegt, dass kein Schmerlenbacher in den Verein aufgenommen werden durfte. Es dauerte 10 Jahre, bis diese Klausel gestrichen wurde. Zuallererst wurden  Musikinstrumente angeschafft: Mit 4 Mandolinen, 1 Mandola und 3 Gitarren war die Ausstattung für ein Doppelquartett vorhanden. Nach einem Jahr Unterricht durch Franz Fuchs (bezahlt in Naturalien) und einem weiteren Jahr des Übens war ein Repertoire von etwa 60 bis 70 Märschen, Walzern und sonstigen Musikstücken eingeübt. Die Wanderkapelle konnte sich nun neben anderen Zupfmusikkapellen der Umgebung gut hören und sehen lassen. In der Folgezeit traten dann Heiner Zenglein, Franz Zenglein, Viktor Maier (nach dem Krieg 1. Bürgermeister), Kaspar Zenglein, Josef Maier  (Schmerlenbach), Valentin Zilch und Norbert Maier dem Verein bei. Außer Wandern und Musizieren brachten sie auch das Theaterspiel auf einer selbstgebauten Bühne in den Verein ein. Auch außerhalb Winzenhohls, z.B. in Haibach und im Waldaschaffer Löwensaal, nahmen sie viel Beifall mit nach Hause. Die Pausen wurden dabei von der eigenen Wanderkapelle ausgefüllt. Manch schmerzliche Lücke hinterließ der Zweite Weltkrieg. Nachdem die letzten Wanderfreunde aus der  Kriegsgefangenschaft heimgekehrt waren, sammelte man sich 1948 wieder und hob den Verein aus der Versenkung. Das Hauptverdienst für dessen Wiederbelebung gehört Heinrich Zenglein, der am 3. März 1948 von der Versammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde. 1954 erfolgte unter seiner Führung der Eintritt in den Spessartbund. Das mit viel Arbeit verbundene Amt bekleidete er bis 1978. Danach leitete Josef Prakesch den Verein. Von ihm übernahm Heinz Maier zunächst die Geschäftsführung, dann 1999 den Vorsitz. Er ist noch heute im Amt. Der Verein hat derzeit 68 Mitglieder, für die der jährliche Kulturausflug einen Höhepunkt darstellt.

Mitgliederzahl: 68

Vorstand

Heinz Maier

Adresse

E-mail

Telefon

06021/69993

Website:

Wanderplan: