OG Dammbach “Geishöhe”

BEZIRK/GAU: Hohe Warte

UNSER VEREIN STELLT SICH VOR

1905 richtete der Zweigklub Geishöhe des „Vereins der Spessartfreunde“ Aschaffenburg erstmals das Geishöhfest aus. Begonnen wurde es mit dem Johannisfeuer am 1899 eingeweihten (alten) Aussichtsturm. Ab 1913 feierten die „Hochspessartfreunde Rothenbuch 1897“ mit Sitz in Frankfurt regelmäßig
dieses Fest. 1925 trafen sich die im Spessartbund zusammengeschlossenen Wander- und Heimatvereine zum 6. Bundesfest auf der Geishöhe. Die Ortsgruppe Geishöhe trat erst 1926 als selbständige Organisation dem Spessartbund bei. Den Vorsitz übernahmen Forstverwalter Blüm, Lehrer Georg Keimel und Rottmeister Joe. Bis zur sogenannten „Gleichschaltung“ der Vereine 1933 waren die Geishöhfeste mit ihrem Angebot (Zeltlager, Spiel, Wettbewerb)
Höhepunkt für die Jugendgruppen im Spessartbund. Am 5. September 1937 wurde der aus Stein gebaute Aussichtsturm eingeweiht. Er trägt den Namen
des 1932 verstorbenen 1. Vorsitzenden des Spessartbundes: Ludwig Keller. Unter dem Motto „Erleben Spessarter Brauchtum“ gingen die Traditionsfeste der
Spechte 1950 auf der Geishöhe weiter. Anfang der sechziger Jahre kamen die Aktivitäten der Ortsgruppe Geishöhe zum Erliegen. 1987 wurde ein neuer Anfang gemacht. Zwei Jahre darauf fand wieder ein Geishöhfest statt. Die Geishöhe war auch Ort für die Austragung der Bundesfeste in den Jahren 1995 und 2000. Doch dann erlahmte das Interesse und das Geishöhfest verschwand aus dem Veranstaltungskalender. Mit der Wiederbelebung des Vereins wurden auch wieder regelmäßig Wanderungen angeboten. Traditionell führt die erste Wanderung in jedem Jahr im Januar zur Geishöhe. Mehrtagestouren auf dem Eselsweg, in der Rhön, in der Pfalz mit angrenzendem Elsass, in der Sächsischen Schweiz und im Odenwald erfreuten sich großer Beliebtheit. Ebenso die jährliche Hochgebirgstour. In der Gegenwart erschwert der hohe Altersdurchschnitt das planmäßige Wandern. Unsere Zukunftsaufgabe sehen wir hauptsächlich im Bereich der Heimat- und Brauchtumspflege.

Wir setzten uns eine für die Pflege des Wanderns, Erhaltung und Pflege von Wanderwegen, Schutz von Natur und Landschaft, Förderung des heimatlichen  Brauchtums und der Kultur

Unser Tipp: Sonnwendfeuer der Deutschen Wanderjugend im Spessart am Ludwig-Keller-Turm im Juni 2018

Mitgliederzahl: 25

Vorstand

Karl Bauer

Adresse

E-mail

Telefon

06092/1470

Website:

Wanderplan: