Impressionen vom Tag…

 

Trotz Schnee- und Regenschauern, kühlen Temperaturen und nur wenigen Sonnenstrahlen erst am Nachmittag: Das erste Wald- und Köhlerfest des Staatsforstbetriebs Rothenbuch an der Bühlhütte im Rohrbrunner Forst ist gelungen. Auch wenn das Wetter nicht festlich sei, freue er sich trotzdem, „denn alles gut geklappt,“ sagte Forst-Chef Florian Vogel vor mehr als 100 Zuhörern im Festzelt. Dies sei vor allem dem „Feuereifer“ seiner Mitarbeiter, zahlreichen  Unterstützern sowie Andreas Holzmeier und Günter Rossberg zu verdanken, die bei Wind und Wetter den Kohlenmailer am Laufen gehalten hatten. Die  Holzkohle wurde am Festtag verkauft. Organisiert waren auch drei Sternwanderungen, die von Spessartbund-Wanderführern begleitet wurden. Insgesamt rund 60 Wanderer haben daran teilgenommen. Etliche weitere Besucher kamen über den ganzen Tag verteilt mit Shuttle-Bussen von Weibersbrunn und Rothenbuch oder hatten sich selbst auf den Weg zur Bühlhütte gemacht.

Text: Doris Pfaff, Bilder: Wolfgang Beyer