Spessartbund Wander-Sommer startet erfolgreich

Wanderziel in Damm geschlossen

 

Die Spessartbund-Wander-Challenge ist erfolgreich gestartet. Die erste Auflage des Wanderpasses war nach nur drei Wochen vergriffen. Gastwirte und die Betreiber der Wanderheime an den vorgeschlagenen Wanderzielen berichten von hoher Nachfrage. „Wir waren überwältigt von der Resonanz“, zeigt sich Spessartbund-Geschäftsführerin Heike Buberl-Zimmermann begeistert. „1.000 Wanderpässe waren nach gut drei Wochen ausgegeben. Schon jetzt können wir feststellen, dass es gelungen ist, die Menschen für das Wandern zu begeistern.“

Erster Pass schon abgegeben

Wenige Wochen nach Start der Spessart-Wander-Challenge hat der erste Wanderer auch schon den vollständig abgestempelten Pass in der Geschäftsstelle eingereicht. Der selbst ernannte „Ruhestandsverweigerer“ Werner-Gerhard Dürbeck hat alle 12 Wanderziele in nur 17 Tagen vom 13. bis zum 30. Juni erwandert. Begonnen hat er mit der Fischerhütte am Ausee in Frammersbach-Habichsthal, den Abschluss machte das Wanderheim Edelweißhütte in Gondsroth. Der gebürtige Schollbrunner wohnt in Haibach und ist ein echtes Spessart-Urgestein. Den abgestempelten Pass übergab er an Vorstandssprecher Helmut Schuster.

Spontane Bereitschaft zur Wanderwegemarkierung

Da Dürbeck zu den ersten 100 zählt, die den vollständigen Pass eingereicht haben, durfte er sich eine Spessart-Wanderkarte nach Wahl aussuchen. Dürbeck entschied sich für die Karte Lohr a.Main. Im Gespräch mit dem Vorstandssprecher berichtete Dürbeck von seiner Begeisterung für den Spessart und das Wandern und erklärte sich spontan bereit, zukünftig als Wanderwegemarkierer tätig zu werden. „Das freut uns natürlich – wir sind auf das ehrenamtliche Engagement unserer Markierer angewiesen, um die Qualität des Wanderwegenetzes im Spessart zu gewährleisten“, so Vorstandssprecher Schuster.

Wehrmutstropfen: Wanderziel geschlossen

Dürbeck wird wohl einer der wenigen sein, die einen vollständigen Pass abliefern können. Leider hat der Pächter der „Gaststätte zum Wanderheim“ der Wanderfreunde Damm den Betrieb eingestellt. Aktuell kann man dort nicht mehr einkehren und erhält auch keinen Stempel. „Das ist natürlich sehr ärgerlich, zumal wir ja erst neue Pässe nachgedruckt haben. Selbstverständlich gilt unser Angebot trotzdem weiter: Die ersten 100 Wanderer, die die verbleibenden 11 Ziele erwandern, erhalten gratis eine Spessart-Wander- und Freizeitkarte im Maßstab 1:25.000“, stellt Buberl-Zimmermann klar.

 

Die Wanderpässe gibt es in der Geschäftsstelle des Spessartbunds in der Treibgasse in Aschaffenburg. Alle weitere Informationen zur Spessartbund-Wander-Challenge mit Tourentipps, weiteren Ausgabestellen für den Wanderpass, Teilnahmebedingungen und Wanderzielen gibt es unter www.spessartbund.de/wanderchallenge

 

Foto: Werner-Gerhard Dürbeck übergibt seinen abgestempelten Wanderpass an den Vorstandssprecher des Spessartbunds, Helmut Schuster.